Humor
Witze im Februar

Der internationale Playboy macht auf Gran Canaria Station und
sucht eine einheimische Wahrsagerin auf. Die konsultiert ihre
Kristallkugel und sagt: "Ich sehe Sie in einer Schönheit auf Hawaii."
Nach einer Weile: "Ich sehe Sie in einer rassigen Rothaarigen in Saint Tropez."
Wieder nach einer Weile: "Ich sehe Sie in einer Blondine in Paris."
Dann sieht sie ihren Kunden an und fragt: "Sind Sie Organspender?"
***
Der Lehrer schreibt an die Mutter eines Schülers: "Fleiss und Betragen
Ihres Sohnes sind gut, auch beteiligt er sich willig an ausserplanmässigen
Aktivitäten. Leider zeigt er einen bedauerlichen Drang zum anderen
Geschlecht. Aber wir werden Mittel und Wege finden, ihm das auszutreiben."
Schreibt die Mutter zurück: "Lassen Sie mich die Mittel und Wege bitte wissen,
ich möchte sie an seinem Vater auch anwenden."
***
Ein LKW der Bundeswehr bleibt im tiefen Morast stecken.
Doch der Fahrer hat Glück, denn neben ihm hält ein Jeep mit
vier Offizieren. Gemeinsam gelingt es ihnen, unter letzter
Kraftaufbietung den Wagen freizubekommen.
"Ein schönes Stück Arbeit", bemerkt einer der Offiziere,
"was haben Sie denn geladen?"
"26 Rekruten."
***
"Herr Ober, das Schnitzel ist aber ganz schön zäh!"
"Kann ich Ihnen stattdessen ein Kotelett bringen?"
"Aber ich habe das Schnitzel schon angebissen."
"Das macht nichts. Wir haben auch angebissene Koteletts."
***
"Papa", erkundigt sich Fritzchen, "es stimmt doch,
dass Edison den ersten Sprechapparat erfunden hat?"
"Nee", seufzt der Vater mit einem Seitenblick auf seine gestrenge Ehehälfte.
"Den ersten hat der liebe Gott erfunden, aber der von Edison
ist der Erste, den man abstellen kann."
***
"Fritzchen, wieso schüttest du denn Kakao
in die Futternäpfe der Hühner?", fragt die Mutter.
Fritzchen antwortet: "Ich möchte,
dass die Hühner zu Ostern Schokoladeneier legen."
***
"Ist deine Schwester tatsächlich nach Australien ausgewandert?",
erkundigt sich der alte Lehrer bei Marco.
"Das hatte sie eigentlich vor, aber dann ist sie in Amerika gelandet."
"Ja, ja, Erdkunde war nie ihre Stärke!"
***
Das böse Schweinchen trifft die gute Fee im Wald:
"Nun, du kleines Schweinchen, du hast zwei Wünsche frei!"
"Siehst du diesen Baum? Schlage einen Nagel so rein,
dass niemand auf dieser Welt ihn herausziehen kann. Niemand!"
"Gut, erledigt. Weiter!"
"Ziehe ihn heraus."
***
Eine Blondine und zwei Freundinnen fliegen nach Las Vegas.
An der Hotelbar versucht sie, ihre Bildung zu zeigen.
"One Martini, please."
"Dry?" fragt der Kellner.
Darauf die Blondine: "No, only one!"
***
Fritzchen hat sich beim Spielen die Hand verletzt.
Seine Mutter versucht ihn zu trösten und sagt:
"Der liebe Gott heilt das ganz schnell."
Fragt Fritzchen: "Muss ich rauf oder kommt er runter?"
***
Auf der Entbindungsstation. Der Arzt betritt das Zimmer und sieht,
wie die junge Mutter verzweifelt in einem Telefonbuch blättert.
"Aha", meint der Doktor. "Sie suchen wohl einen Vornamen für Ihren Buben?"
Meint die Mama: "Ach wo, einen Vornamen hab ich schon.
Was ich suche, ist der Nachname!"
***
Eine Blondine sitzt im Flugzeug und starrt aus dem Fenster.
Völlig fasziniert meldet sie der Stewardess: "Das ist ja unglaublich,
von hier oben sehen die Menschen wie Ameisen aus!"
Die Stewardess blickt nun ebenfalls aus dem Fenster und antwortet:
"Das sind Ameisen! Wir sind noch gar nicht gestartet!"
***
Lehrerin im Religionsunterricht:
"Kennt jemand von euch eine der 7 Todsünden?"
Nach kurzem Getuschel meldet sich eine Schülerin und antwortet:
"Ja, Pink mit Orange zu tragen."
***
Danach sagte der Regisseur zum Filmsternchen:
"Kindchen, Sie waren fabelhaft. Sie werden sehen,
in ein paar Monaten bekommen Sie einen Oscar!"
"Mag sein, aber es könnte doch auch ein Mädchen werden, oder?"
***
Die Lehrerin fragt Fritz: "Kannst du mir 3 Früchte nennen?"
Fritz antwortet: "Banane, Pfirsich und Birne."
Die Lehrerin sagt: "Sehr gut. Und woher kennst du diese Früchte?"
Fritz antwortet: "Ich habe gestern meine Mutter sagen hören,
wenn du deine Banane nicht aus meinem Pfirsich nimmst,
schlag ich dir eine auf die Birne."
***
"Auf welcher Seite befindet sich das Herz?" fragt die Biologielehrerin die Klasse.
Darauf eine Schülerin: "Auf der Innenseite, wo denn sonst?"
***
Bei der Durchsicht der Bücher entdeckt der Steuerberater in den
Unterlagen von Dr. Schmitz die Anmerkung 'Junggeselle - ein Kind ' .
"Dabei kann es sich doch nur um ein Versehen Ihrer Sekretärin
handeln", wendet sich der Steuerberater an seinen Klienten.
"Stimmt!", knurrt Dr. Schmitz, "das dumme Luder hat vergessen, die Pille zu nehmen."
***
Klirrr!!! Fritzchen fällt eine Kaffeetasse auf den Boden.
"Ist sie kaputt?", fragt die Mutter.
"Nein" sagt der Junge kleinlaut "sie ist lediglich in ihre Einzelteile zerfallen!"
***
Beim Sportunterricht liegen alle auf dem Rücken und fahren Rad.
"Hey, Manuel, warum machst Du nicht mit?
Du liegst ja ganz ruhig da!" schimpft der Lehrer.
"Sehen Sie nicht, dass ich gerade bergab fahre?"
***
Fritzchen kommt von der Schule heim und erzählt:
"Mutti, heute war ich der Einzige, der sich
bei einer Frage des Lehrers gemeldet hat!"
"Das ist aber schön", meint die Mutter,
"was hat er denn gefragt?"
Fritzchen antwortet: "Er wollte wissen, wer von uns
Flöhe und Bettwanzen von zu Hause mitbringen kann!"
***
Lehrerin zu Schülern: "Wer von euch kann mir denn einen Reim nennen?"
Klein Lena: "Der Fischer angelt heute Barsch, das Wasser geht ihm bis zum Knie."
Lehrerin: "Aber das reimt sich doch gar nicht."
Klein Lena: "Dann warten Sie mal bis die Flut kommt."
***
"Mami, Mami, machen Kühe auch Urlaub?"

"Nein, natürlich nicht. Wie kommst du denn darauf?"

"Der Papi hat zu unserem Hausmädchen gesagt:

Wenn die alte Kuh verreist ist, machen wir uns ein paar schöne Tage!"
***
Ein Gast wird beim Essen in einem Landgasthaus etwas ängstlich und ruft:
"Herr Ober, Ihr Hund starrt mich dauernd so böse an!"
Ruft der Kellner zurück: "Kein Wunder, Sie essen schliesslich auch von seinem Teller!"
***
Ein Mandant fragt seinen Anwalt: "Was halten Sie davon,
wenn ich dem Richter einen Tag vor unserer Verhandlung
einen grossen Geschenkkorb mit meiner Visitenkarte schicke?"
Der Anwalt ist entsetzt: "Ja nicht! Wir würden den Fall
sofort wegen Bestechung verlieren!"
Als der Prozess gewonnen ist meint der Mandant:
"Herr Anwalt, ich habe Ihren Rat nicht befolgt und den Korb doch geschickt."
Für den Anwalt bricht eine Welt zusammen:
"Das glaube ich nicht! Unser Richter ist bestechlich?"
Der Mandant meint: "Wohl eher nicht, ich habe die
Visitenkarte vom Gegner in den Geschenkkorb gelegt."
***
Eine Lehrerin versucht, ihre neuen Psychologiekenntnisse
in den Unterricht einzubauen. Sie beginnt die Stunde mit den Worten:
"Ein jeder, der denkt, dass er dumm ist, steht auf!"
Die Schüler schauen sie verwundert an.
Nach kurzem Zögern steht der kleine Hannes auf.
Daher fragt die Lehrerin: "Und Hannes? Du denkst also, dass Du dumm bist?"
Hannes: "Nein, Frau Lehrerin! Mir tat es einfach leid, wenn Sie alleine stehen!"
***
Die junge Frau hat einen neuen Lover und schleppt ihn zum ersten Mal
mit auf ihre Bude. Ohne Umstände schlägt sie im vor, "69" zu machen.
"Was zum Teufel ist das denn?" fragt er.
Da wird ihr schlagartig klar, dass der Typ wohl nicht der Erfahrenste
ist und sie ihn behutsam in die Liebeskunst einführen muss.
Also sagt sie erst einmal nur: "Du legst deinen Kopf zwischen meine Beine
und ich meinen zwischen deine Beine".
Das versteht der Typ ohne Probleme - auch wenn er keinen blassen
Schimmer davon hat, was das Ganze eigentlich soll.
Als sie nun gerade in Position liegen, unterläuft der Lady ein grässliches
Missgeschick - ihrem Darm entweicht ein äusserst übelriechender Wind!
Der arme Kerl fängt an zu husten und schmeisst sich röchelnd auf die
andere Seite des Bettes. Sie bittet um Entschuldigung und schlägt vor,
es noch einmal zu versuchen.
Gesagt, getan. Nur, wie das Unglück es so will, wiederholt sich
die pestilenzmässige Katastrophe.
Der Typ läuft grün an, ihm wird völlig schlecht, mit letzter Kraft
richtet er sich auf und beginnt sich anzuziehen.
Sie fragt: "Was ist denn los, warum willst du gehen?".
Darauf er: "Wenn du meinst, dass ich mir auch noch die restlichen
67 rein ziehe, hast du dich aber schwer geschnitten!"
***
Jimmy ist das erste mal auf einem Rodeo
und ihm ist ziemlich mulmig.
"Wissen Sie", sagt er zu einem Cowboy,
"ich habe noch nie auf einem Pferd gesessen!"
"Das macht gar nichts", grinst der Cowboy,
"wir nehmen eins, das noch nie geritten worden ist!"
***
Kundin in der Metzgerei: "Ist das Rinderherz noch frisch?"
Metzger: "Wenn Sie sich beeilen, können Sie sogar noch ein EKG machen!"
***
"Hast du befolgt, was der Arzt dir geraten hat?
Nur zu essen was Kinder essen?"
"Ja, leider. Ich habe Sand gegessen und eine Sicherheitsnadel,
eine Kröte und ein paar alte Münzen verschluckt. Aber ich kann
nicht sagen, dass ich mich jetzt besser fühle."
***
Am Telefon: "Das Huhn, das Sie mir angedreht haben,
müssen Sie umtauschen. Es ist total alt und zäh!"
"Tut mir leid, aber dafür sind wir nicht zuständig."
"Ist denn dort nicht Geflügel Ginder?"
"Nein, hier ist das Standesamt!"
***
"Nein, bitte nicht", jammert der Mann, als der Vampir ihn packt.
"Das halte ich nicht aus. Ich bin doch Bluter!"
"Sieh da", lächelt der Vampir, "ein Longdrink!"
***
Im Musikunterricht singt Niklas total schief.
Der Musiklehrer: "Warum singst du denn so schief, Niklas?"
"Ich habe einen Frosch im Hals!"
"Dann lass ihn singen, er kann es nicht schlechter machen als du!"
***
"Was ist denn Fritzle?"
"Ich habe der Katja eine runtergehauen!"
"Aber warum das denn?"
"Wir haben Adam und Eva gespielt und anstatt mich zu verführen,
hat die doofe Kuh den Apfel alleine aufgefressen!"
***
Der Sohn des Bauern weint den ganzen Tag,
weil sein Meerschweinchen verstorben ist.
Der Bauer meint ganz verwundert:
"Als Oma starb, hast du doch nicht so viel geweint."
Darauf sein Sohn:
"Die habe ich ja auch nicht von meinem Taschengeld bezahlt!"
***
Im Deutsch-Unterricht sagt die Lehrerin zu Hassan:
"Bitte bilde einen Aussagesatz!"
"Mein Vater besitzt eine Dönerbude!"
"Super! Bitte bilde jetzt einen Fragesatz!"
"Mein Vater besitzt eine Dönerbude, weisst du?"
***
"Kennen wir uns nicht?", begrüsst der Professor
den aufgeregten Studenten bei der mündlichen Prüfung.
"Ja, vom letzten Mal. Ich wiederhole heute."
"Gut. Was war denn das letzte Mal meine erste
Frage an Sie?", fragt der Professor.
"Kennen wir uns nicht?"
***
In der Germanistikvorlesung fällt der Begriff "a priori".
Der Professor bemerkt in der ersten Sitzreihe eine Studentin,
die an dieser Stelle die Stirn runzelt.
Prof: "Na, junge Kommilitonin, Sie wissen wohl nicht, was das heisst?"
Studentin: "Nein."
Prof: "Das heisst: Von vorn herein!"
Studentin: "Aha, jetzt weiss ich auch, was apropos heisst..."
***
"Unser Sohn geht jetzt in die Sonderschule!"
"Wenn er das Zeug dazu hat, warum nicht?"
***
Krank liegt der Student im Bett. Ein Mädchen will ihn besuchen.
"Der Junge hat Grippe", sagt die ältere Dame, die die Tür öffnet.
"Ich bin seine Schwester."
"Das ist aber nett, dass ich Sie kennenlerne. Ich bin seine Mutter."
***
Die unschuldige Doris soll dem Richter den Hergang ihrer Vergewaltigung
schildern. "Also, zuerst hat er mir die Augen verbunden, dann die Hände
auf den Rücken gefesselt. Blitzschnell habe ich die Beine dann weit
auseinandergespreizt, damit er mir diese nicht auch noch zusammenbindet!"
***
Im Flugzeug London -New York. Die tief dekolletierte Stewardess beugt
sich über einen Fluggast: "Möchten Sie lieber Tee oder Kaffee?"
Grinst sie der Mann an und meint: "In welcher ist Tee und in welcher Kaffee?"
***
Gast: "Ich warte schon zwei Stunden auf mein fünf-Minuten-Steak."
Ober: "Seien Sie froh, dass Sie keine Tagessuppe bestellt haben."
***
Der Sportreporter: "Nun einige Details für die Damen:
Das rechte Auge des Boxfavoriten schimmert jetzt azurblau,
eingefasst von einem zarten lindgrün. Dazu trägt er himmelblaue
Shorts und fliederfarbene Socken."
***
Huber zum Ober: "Das ist aber eine sehr traurige Geschichte
mit dem Fisch, den Sie gerade serviert haben."
"Ich verstehe nicht mein Herr."
"Na, so klein und schon so verdorben."
***
Richter zum Landstreicher: "Der Kläger behauptet,
Sie hätten ihn auf offener Strasse überfallen."
"Moment, ich habe ihn lediglich um ein Darlehen gebeten."
"Mit vorgehaltener Pistole?"
"Die wollte ich ihm als Sicherheit anbieten!"
***
"Ein Glück, dass Sie endlich zur Untersuchung kommen, es war höchste Zeit!"
"Weiss ich, Herr Doktor, drei Tage vor dem Ersten wird überall das Geld knapp!"
***
Die Lehrerin fragt:
"Wer kann mir denn schon die wichtigste Körperöffnung der Frauen nennen?"
Fritzchen springt auf und meldet sich ganz wild.
Die Lehrerin denkt, den Fritzchen kann ich nicht rannehmen,
der versaut mir bloss die Klasse.
Die Lehrerin:
"Dörthe, kannst du mir denn die wichtigste Körperöffnung nennen?"
"Die Nasenlöcher", antwortet das Mädchen.
"Mmhh, wer kann mir denn jetzt sagen, warum Dörthe die
Nasenlöcher für die wichtigsten Öffnungen hält?"
Und wieder meldet sich Fritzchen wie ein wilder.
Die Lehrerin denkt, bei den Nasenlöcher kann der Fritzchen
nun wirklich keinen Schaden anrichten und sagt:
"Na Fritzchen, dann erkläre du uns das mal."
Und Fritzchen antwortet stolz:
"Damit die Frauen beim Blasen nicht ersticken!"
***
Der Chef lehnt sich nach dem Diktat im Sessel
zurück und sagt erwartungsfroh:
"Bitte noch mal vorlesen, ich bin auf ihre Version gespannt."
***
Vater und Sohn haben einen Berg erklommen.
Vater: "Schau mal wie schön es da unten ist."
Sohn: "Warum sind wir dann überhaupt hier hoch gestiegen?"
***
Der Lehrer fragt in der Schule:
"Welche Währungen kennt ihr denn so?"
"Cents." - "Richtig."
"Euros." - "Richtig."
Die kleine Lisa sagt: "Mal."
"Wie bitte, 'Mal'? Was soll denn das sein?"
"Meine Mami wurde von einer Freundin gefragt,
was ihr neuer Pelzmantel gekostet hat und
da hat sie ihr zugeflüstert: 'Fünf Mal!'"
***
Ein Fallschirmschüler soll zum ersten Mal springen.
Sein Lehrer weist ihn in den technischen Ablauf ein:
"Also, zuerst ziehst Du an dieser Leine. Wenn das nicht klappt,
dann ziehst Du an dieser Leine. Danach öffnet sich der Fallschirm
und Du schwebst sacht zu Boden. Unten wartet dann der Wagen
und bringt Dich zurück zum Flugplatz."
"Alles klar," antwortet der Schüler.
Das Flugzeug hebt ab. Aus luftiger Höhe springt der Schüler ab.
Er zieht an der ersten Leine nichts passiert. Dann zieht er an
der zweiten Leine nichts passiert. "Mist", sagt er zu sich,
"wenn jetzt auch der Wagen nicht da ist, werde ich aber so richtig sauer!"
***
Die Oberin hält den Schülerinnen einen Vortrag über die Gefährlichkeit der Männer:
"Wollt ihr für eine Stunde Freude ein Leben in Schande verbringen?"
Nach Abschluss des Vortrags fragt sie, ob noch irgendetwas unklar sei.
Darauf hebt eine Schülerin schüchtern die Hand:
"Wie kann man erreichen, dass es eine ganze Stunde dauert?"
***
Lehrer: "Wie kommt es, dass in letzter Zeit
alle deine Aufsätze ohne Schreibfehler sind?"
Schüler: "Mein Vater ist verreist!"
***
Stationsarzt zur Schwesternschülerin:
"Haben Sie Patient Nr. 12 das Blut abgenommen?"
"Ja, aber mehr als sechs Liter habe ich nicht aus ihm herausbekommen...
***
Bestürzt fragt der Vater den Lehrer:
"Gibt es keine Möglichkeit, meinen Sohn doch noch zu versetzen?"
Der Lehrer: "Leider nicht. Mit dem, was ihr Sohn alles nicht weiss,
können noch zwei andere Schüler sitzen bleiben!"
***
Anja macht mit ihren Sprösslingen einen Ausflug mit dem Bus.
Fragt sie den Busfahrer: "Muss ich für die Kinder denn auch zahlen?"
Meint dieser: "Unter sechs nicht!"
Anja erleichtert: "Gut, ich habe nur zwei!"
***
Ein Ingenieur, ein Physiker, ein Mathematiker und ein Mystiker
wurden gebeten, die grösste Erfindung aller Zeiten zu nennen.
Der Ingenieur wählte Feuer, das der Menschheit Macht über Materie gab.
Der Physiker wählte das Rad, das der Menschheit Macht über den Raum gab.
Der Mathematiker wählte das Alphabet, das der Menschheit Macht über Symbole gab.
Der Mystiker wählte die Thermosflasche.
"Warum eine Thermosflasche?" fragten die anderen.
"Weil die Thermosflasche heisse Flüssigkeiten im Winter
warm hält und kalte Flüssigkeiten im Sommer kühlt."
"Ja - und?"
"Denken Sie nach." sagte den Mystiker ehrfürchtig.
"Diese kleine Flasche - wie kann sie es wissen?"
***
Der Bundeslandwirtschaftsminister besichtigt einen Vorzeige-Biobauernhof
und lobt dabei die artgerechte Haltung der Tiere.
Zum Abschied deutet er jedoch auf eine Weide und fragt den Biobauern:
"Sagen Sie mir doch bitte: Warum hat diese arme Kuh denn keine Hörner?"
Darauf sagt der Bauer:
"Nun, es gibt mehrere Möglichkeiten, warum eine Kuh keine Hörner hat.
Es kann beispielsweise ein Geburtsfehler sein. Oder die Kuh hat sich
die Hörner abgestossen. Es ist allerdings auch möglich, dass der Besitzer
der Kuh die Hörner abgesägt hat. Aber in diesem speziellen Fall
handelt es sich um ein Pferd!"